RECHTSCHUTZ

Kosten für Anwälte, Notare, Sachverständige, Gerichte etc. sind nicht unbeträchtlich, so wird oft auf die Durchsetzung der eigenen Forderungen verzichtet.

Die Rechtsschutzversicherung unterstützt Sie insoferne, dass Sie kein weiteres finanzielles Risiko dabei eingehen und mit dieser Hilfe Ihr Recht fordern können.

Im Rahmen der Rechtschutzversicherung gibt es allerdings keine sogenannte All-Risk-Deckung. Eine Vielzahl von Vertragsbausteinen wird zu einem möglichst gut für Sie passenden Deckungspaket zusammengefasst.

Die Rechtschutzversicherung unterscheidet zwischen Unternehmen (Personen mit selbständiger Tätigkeit) und Privatpersonen (Personen mit unselbständiger Tätigkeit).
Sie deckt Streitigkeiten, die während der Laufzeit des Vertrages entstehen.
Achtung: Es ist nicht entscheidend wann ein Streit zu Gericht geht!
Zu beachten sind außerdem die unterschiedlichen Wartezeiten der einzelnen Bausteine.

Eine umfassende Beratung ist über Internet nicht möglich.
Die folgenden Erläuterungen sollen Ihnen aber einen Überblick verschaffen:
VERKEHRS- oder KRAFTFAHRZEUGRECHTSCHUTZ

Fahrzeug Rechtschutz:
Schadenersatz – Rechtschutz Verkehrsbereich:
Trägt die Kosten der Durchsetzung der Schadenersatzansprüche des Versicherten gegenüber dem Unfallgegner.

Straf – Rechtschutz Verkehrsbereich:
Übernimmt die Verteidigung in einem gerichtlichen Strafverfahren im Zusammenhang mit der Benutzung des versicherten Kraftfahrzeuges.

Führerschein – Rechtschutz:
Hier wird Versicherungsschutz in Verfahren wegen Entziehung der Lenkerberechtigung im Zusammenhang mit einem Unfall geboten.

Fahrzeug Vertrags Rechtschutz:
Hilft bei Streitigkeiten aus Verträgen im Zusammenhang mit dem versicherten Fahrzeug. Dies bezieht sich sowohl auf die Durchsetzung, als auch auf die Abwehr von ungerechtfertigten Ansprüchen.

Lenker Rechtschutz:
Der Versicherungsschutz umfaßt die selben Bereiche wie der Fahrzeug Rechtschutz, wird aber ausschließlich dem Versicherten für das Lenken eines weder in seinem Eigentum noch in seiner Haltung stehenden Fahrzeuges gewährt. Der Schadenersatzanspruch umfaßt die persönlichen Ansprüche des Lenkers, nicht aber Schadenersatzforderungen hinsichtlich des gelenkten KFZ.

Schadenersatz- und Strafrechtschutz für den Privat und Berufsbereich:
Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen des Versicherten bzw. die Verteidigung in Strafverfahren wegen Fahrlässigkeitsdelikten, sofern sich der Versicherungsfall außerhalb des Kfz-Bereiches (Fahrzeug, Straf und Führerschein -RS) ereignet hat.

Arbeitsgerichtsrechtschutz:
Für Auseinandersetzungen vor dem Arbeitsgericht.

Sozialversicherungsrechtschutz:
Bei Streitigkeiten mit der Sozialversicherung.

Beratungsrechtschutz:
Kosten für eine mündliche Rechtsauskunft im privaten oder beruflichen Bereich durch einen Rechtsanwalt oder Notar, die sich auf Fragen aus allen Gebieten des österreichischen Rechtes, ausgenommen Steuer-, Zoll- und sonstiges Abgabenrecht, beziehen kann. Eine Beratung kann vom Versicherten höchstens einmal monatlich in Anspruch genommen werden, wobei bis zu zwei Rückfragen in derselben Angelegenheit eingeschlossen sind.
Allerdings meist keine freie Anwaltswahl bzw. auch Beratung über Juristen die in einem Dienstverhältnis mit dem Versicherer stehen.
Darüber hinaus umfaßt auf Anfrage der Versicherungsschutz auch die Kosten für eine mündliche Rechtsauskunft im privaten oder beruflichen Bereich durch einen Rechtsanwalt oder Notar im Ausland.

Allgemeiner Vertragsrechtschutz:
Versicherungsschutz für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus schuldrechtlichen Verträgen über bewegliche Sachen, sowie aus Reparatur- und sonstigen Werkverträgen des Versicherungsnehmers über unbewegliche Sachen, mit Ausnahme von baubehördlich genehmigungspflichtigen Veränderungen an Grundstücken, Gebäuden und Gebäudeteilen.
Gegen besondere Vereinbarung auch im Betriebsbereich, wahlweise mit oder Inkasso-Rechtsschutz.

Rechtschutz für Grundstückseigentum und Miete:
Versicherungsschutz in der Eigenschaft als Eigentümer, Mieter, Pächter oder dinglich Nutzungsberechtigter eines seiner eigenen Nutzung dienenden Gebäudes oder Gebäudeteiles in Verfahren vor österreichischen Gerichten bzw. Schlichtungsstellen.
Mitversicherung von gewerblich genutzten Einheiten ist gegen Vereinbarung möglich.

Rechtschutz für Erb- und Familienrecht:
Betrifft Bereiche des Erbrechtes, der Rechte zwischen Eltern und Kindern, des Eherechtes (ausgenommen Scheidungen) sowie des Vormundschafts- und Sachwaltrechtes in Verfahren vor österreichischen Gerichten.

Steuergerichtsrechtschutz:
Je nach gewählter Variante in seiner Eigenschaft als selbständig oder unselbständig Erwerbstätiger für den privaten und den Kfz-Bereich im Verfahren vor dem Verfassungsgerichtshof, dem Verwaltungsgerichtshof, sowie bei der Verteidigung in gerichtlichen Strafverfahren nach dem Finanzstrafgesetz wegen fahrlässiger strafbarer Handlungen und Unterlassungen.

Eigentums/Wohn/Mietenrechtschutz:
Der Versicherungsschutz umfaßt die Wahrnehmung dinglicher Rechte an beweglichen Sachen (z.B. bei widerrechtlicher Pfändung; dingliche Rechte sind Eigentumsansprüche), Pfandrechte und dgl.

Datenrechtschutz (betrieblich):
Wenn ein versicherter Betrieb personenbezogene Daten im Sinn des Datenschutzgesetzes (DSG) verarbeitet oder verarbeiten läßt, sorgt der Daten-Rechtsschutz für die Abwehr von Ansprüchen, die aus dem DSG abgeleitet werden.

Rechtshilfe in Datenschutzangelegenheiten (privat):
Der Versicherungsschutz umfaßt die außergerichtliche Wahrnehmung rechtlicher Interessen zur Durchsetzung von Auskunfts-, Berichtigungs- und Löschungsbegehren im Sinne des Datenschutzgesetztes (DSG).

Höchstgerichtsrechtschutz im Gewerbe- und Standesrecht:
Nach Erschöpfung des ordentlichen Instanzenzuges in gewerblichen und standesrechtlichen Angelegenheiten besteht hier Versicherungsschutz in Verfahren vor dem Verfassungs- und Verwaltungsgerichtshof.

Erweiterter Strafrechtschutz (im Privatbereich):
Für Privatpersonen und Betriebsinhaber (bei juristischen Personen; namentlich genannter Geschäftsführer, Vorstand etc.) und seine Familie. Im Falle eines rechtskräftigen Freispruches wird auch bei Handlungen und Unterlassungen, die nur bei vorsätzlicher Begehung strafbar sind, rückwirkend Versicherungsschutz meist bis zu 10% der jeweiligen Versicherungssumme gewährt.
Ausgeschlossen bleiben jedoch Verbrechen (Strafdrohung mehr als drei Jahre); Delikte, bei denen die Anklage auf gewerbsmäßige Begehung lautet; Delikte, wegen derer der Versicherte bereits vorbestraft ist; Privatanklagedelikte wie z.B. Ehrenbeleidigung; Delikte innerhalb des versicherten Personenkreises.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf Grund der Vielfältigkeit der Möglichkeiten lediglich grundlegende Angaben ohne Gewähr bekanntgeben und zur Vorinformation auflisten.
Bei einem persönlichen Gespräch werden wir Ihre Wünsche und Vorstellungen detailgenauer berücksichtigen und die Grundlagen für passende Offerte schaffen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Gerald J.Equiluz
0676/5170037 oder office@gje.at

LOGO HOLDING MAKLER kleiner