Rund um das KRAFTFAHRZEUG

HAFTPFLICHTVERSICHERUNG

Die Haftpflichtversicherung für Ihr Kraftfahrzeug ist eine Pflichtversicherung. Damit Sie das Fahrzeug behördlich zulassen können, benötigen Sie den Nachweis, daß eine Haftpflichtversicherung vorliegt.

Ein von Ihnen verursachter Schaden wird vom Versicherer an den Geschädigten bezahlt. Die Versicherung schützt aber auch vor Ansprüchen, die ungerechtfertigt an sie gestellt werden, indem die Versicherung die Kosten der Abwehr übernimmt.
Schäden die sie selbst erleiden sind in der Haftpflichtversicherung nie versichert.
Beispiele:
Die Versicherung bezahlt den Schaden des Gegners bei einem durch Sie verschuldeten Verkehrsunfall wie den Schaden am KFZ, Schmerzensgeld, Renten, etc.
Ihr Unfallgegner behauptet, sie hätten sein Auto beschädigt. Die Versicherung veranlaßt eine Gegenüberstellung der beiden Fahrzeuge um festzustellen, ob der Schaden überhaupt durch Ihren PKW verursacht worden sein kann.
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Europa im geopgraphischen Sinn. Wollen Sie mit Ihrem Fahrzeug Europa verlassen (z.B. Türkei) müssen sie rechtzeitig eine Zusatzdeckung für die Erweiterung des Deckungsschutzes beantragen.
Beachten Sie jedoch, dass Sie in jedem Fall unbegrenzt haften und eine ausreichende Versicherungssumme wählen. Denn, sobald die Versicherungssumme ausgeschöpft ist, haften Sie mit Ihrem gesamten Hab & Gut. Wir empfehlen daher die Mindestdeckungssumme zu erhöhen.

KASKOVERSICHERUNG

Im Gegensatz zur Haftpflichtversicherung, deckt die Kaskoversicherung Schäden am eigenen Kraftfahrzeug. Sie bietet finanziellen Schutz bei Reparatur, völligen Verlust oder Totalschaden.

Die TEILKASKOVERSICHERUNG (Elementarkasko) deckt im grundsätzlich folgende Schäden:

Brand, Blitzschlag, Explosion
Diebstahl, unbefugter Gebrauch
Felssturz, Steinschlag, Erdrutsch
Sturm, Hagel, Hochwasser, Lawinen
Berührung mit Haarwild
Schäden an Windschutz-, Heck- und Seitenscheiben

Bei den meisten Gesellschaften gibt es noch folgende Deckungserweiterungen:
Vandalismus
Parkschaden
Schäden an Kleingläsern (Blinker, Scheinwerfer,…)
Kollision mit Tieren
Leihwagen, Dachlawinen, Verlust von Kennzeichen etc

Die VOLLKASKOVERSICHERUNG (Kollisionskasko) deckt grundsätzlich die in der Teilkaskoversicherung gedeckten Schäden und darüber hinaus:
Vandalismus
Unfall (fremd und selbst verschuldet)

Durch das sich ständig ändernde Angebot für Kraftfahrzeugversicherungen entstehen immer wieder unterschiedliche Grunddeckungen und Zusatzdeckungen.
Es ist unbedingt notwendig, sich vor Vertragsasbschluß einen genauen Deckungsumfang ausstellen zu lassen.

VERSICHERUNGSSCHUTZ und GELTUNGSBEREICH

Das in der Polizze genau beschriebene Fahrzeug inklusiver aller am und im Fahrzeug fest verbundenen Teile sind automatisch mitversichert. Wird zusätzlich Sonderausstattung angeschafft – gleichgültig ob vor oder nach Vertragsabschluß – so sind diese Positionen genau anzugeben (Radio, Boxen, spezielle Lackierung, besondere Innenausstattung etc), da der Versicherer andernfalls leistungsfrei wäre. Viele Versicherer bieten im Rahmen ihrer Produkte einen Pauschalbetrag für Sonderausstattung prämienfrei an.
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Europa im geographischen Sinn. Wird das Fahrzeug verschifft, so gilt der Versicherungsschutz auch für die Reise, wenn sich der Entladehafen innerhalb des Geltungsbereiches befindet. Andernfalls endet der Versicherungsschutz mit dem Verladevorgang.

ERSATZ im SCHADENFALL

Bei Teilschaden (z.B. Glasbruch, Parkschaden, Teildiebstahl) wird die Reparatur des beschädigten Fahrzeuges sowie der Ersatz des gestohlenen versicherten Teiles übernommen.
Bei Totalschaden (z.B. Diebstahl des gesamten Fahrzeuges) wird der Zeitwert am Tag des Schadens ersetzt. Dieser Zeitwert entspricht jenem Preis, den ein Fahrzeug gleicher Art und Güte (Marke, Modell, Baujahr, KM-Stand,…) kosten würde. Sind die Reparaturkosten höher als der Zeitwert liegt ebenfalls ein Totalschaden vor.
(Bei der Bearbeitung eines Totalschadens, egal ob durch den eigenen Kaskoversicherer oder eine gegnerische Haftpflichtversicherung, kommt es leider immer wieder zu Differenzen; daher lautet unsere Empfehlung unbedingt einen passenden Rechtsschutz für Ihr Fahrzeug abzuschließen.)

Was ist bei einem Kaskoschaden zu beachten, damit der Versicherer nicht leistungsfrei wird ?
Unverzügliche Verständigung der nächsten Polizei bei Brand, Diebstahl, Explosion, Parkschaden, Berührung mit Haar- und Federwild.
Genaue Aufnahme des Schadens (Ursache, Umfang, Höhe, …) und unverzüglich Übersendung einer Schadensmeldung an die Versicherung.
Veranlassung einer Sachverständigenbesichtigung vor Reparatur des Schadens, da sonst die Versicherung leistungsfrei ist.

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG

Die Rechtsschutzversicherung hilft Ihnen, wenn Sie selbst geschädigt wurden und Sie nun Ihre eigenen Schadenersatzansprüche gegenüber dem Unfallgegner oder dessen Versicherung durchsetzen wollen.
Aber auch in Fällen wo der Staatsanwalt tätig wird (bei Personenschäden), sind Sie als Unfallbeteiligter automatisch in einen Rechtsstreit verwickelt. Egal wie das Verfahren selbst ausgeht, die Verfahrenskosten müssen Sie selbst bezahlen.
Folgende Bausteine können versichert werden:
Fahrzeug-Rechtsschutz zur Durchsetzung der Schadenersatzansprüche bei einem Verkehrsunfall mit dem versicherten Kfz;
Straf-Rechtsschutz für die Verteidigung in einem gerichtlichen Strafverfahren wegen eines Verkehrsunfalls mit dem versicherten Kfz; für die Vertretung in einem Verwaltungsstrafverfahren, wenn die von der Behörde verhängte Geldstrafe den dafür festgelegten Selbstbehalt der Versicherungssumme übersteigt;
Führerschein-Rechtsschutz für die Verteidigung im Verfahren wegen Entziehung der Lenkerberechtigung im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall mit dem versicherten Kfz;
Fahrzeug-Vertrags-Rechtsschutz für Streitigkeiten aus Kauf-, Reparatur-, Wartungs- und sonstigen Verträgen im Zusammenhang mit dem versicherten Kfz; Lenker-Rechtsschutz für das Lenken eines nicht im Eigentum bzw. in Haltung des Versicherten stehenden Privatfahrzeuges.

INSASSENUNFALLVERSICHERUNG

Die Insassenunfallversicherung ist eine auf die Unfallgefahren bei Benützung des KFZ beschränkte Versicherung. Die Leistungen werden unabhängig einer Verschuldensfrage zur Auszahlung gebracht; das heißt, auch dann, wenn der versicherte Lenker den Unfall verursacht hat bzw. zusätzlich zu einer etwaigen anderen Schadenersatzleistung. Wichtig vor allem für den Lenker, der bei einem selbst verschuldeten Unfall keine Ersatzleistungen erhält.
Versichert sind der Lenker und die berechtigten Insassen. Da aber alle im Zusammenhang mit dem Betrieb des Fahrzeuges stehende Unfälle mitgedeckt sind, erstreckt sich der Versicherungsschutz auch auf das Be- und Entladen, das Aus- und Einsteigen, das Tanken, den Reifenwechsel und das Einweisen.
Ausgeschlossen sind Unfälle, die bei der Ausführung oder Versuch von Verbrechen oder Vergehen entstehen, (auch Fahrerflucht, Alkohol, Drogenmißbrauch) und Unfälle auf Fahrten ohne Wissen und Willen des Halters.
Folgende Gefahren können versichert werden:
TODESFALL – Stirbt der Versicherte innerhalb eines Jahres an den Folgen eines Unfalles, so wird die für den Todesfall vereinbarte Summe an den Bezugsberechtigten zur Auszahlung gebracht. Bei Jugendlichen unter 15 Jahren dürfen nur die aufgewendeten angemessenen Begräbniskosten ausbezahlt werden.
DAUERNDE INVALIDITÄT – Wird der Versicherte durch die Folgen eine Unfalles Vollinvalide kommt die für dauernde Invalidität vereinbarte Versicherungssumme zur Auszahlung. Bei Teilinvalidität wird die Teilsumme fällig, die dem Grad der Beeinträchtigung (Gliedertaxe) entspricht.
TAGGELD – Bei unfallbedingtem Krankenstand (innerhalb von 2 Jahren, 365 Tagen) wird das vereinbarte Taggeld je nach Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit ausbezahlt.
HEILKOSTEN – Die Kosten eines Heilverfahrens werden längstens zwei Jahre vom Unfall an bezahlt, soweit sie nicht durch die Sozialversicherung oder eine Privatkrankenversicherung getragen werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf Grund der Vielfältigkeit der Möglichkeiten lediglich grundlegende Angaben ohne Gewähr bekanntgeben und zur Vorinformation auflisten.
Bei einem persönlichen Gespräch werden wir Ihre Wünsche und Vorstellungen detailgenauer berücksichtigen und die Grundlagen für passende Offerte schaffen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an   Gerald J.Equiluz

0676/5170037 oder office@gje.at

LOGO HOLDING MAKLER klein