EIGENHEIM- und HAUSHALTSVERSICHERUNG

WOHNUNGS- oder HAUSHALTSVERSICHERUNG
Versichert ist der gesamte Wohnungsinhalt. Dies sind alle beweglichen Sachen
(inkl. Tapeten, Verfließungen Fußböden und dgl.), die dem privaten Gebrauch oder Verbrauch dienen und im Eigentum des Versicherungsnehmers, der Ehegatten/Lebensgefährten, der Kinder und anderer Verwandter, die im gemeinsamen Haushalt leben, stehen.

Versichert sind:
Schäden durch Brand, Blitzschlag und Explosion
Schäden durch Sturm, Hagel, Schneedruck, Felssturz, Steinschlag und Erdrutsch.
Schäden durch versuchten oder vollbrachten Einbruchdiebstahl, einfachen Diebstahl und Beraubung.
Schäden durch Austreten von Leitungswasser
Haftpflichtversicherung (Privat- und Sporthaftpflicht)

Die meisten Tarife sehen eine zusätzliche Versicherungsdeckung vor für:
Vandalismusschäden
Fahrräder
Glasschäden
Indirekter Blitzschlag
Generelle Neuwertentschädigung
Verzicht des Verwandtenausschlusses in der Haftpflicht
Höhere Versicherungssummen für Entsorgungskosten und Sondermüll
Kühlgut
Folgeschäden bei Wasseraustritt aus Aquarien
Kosten für eine Ersatzwohnung im Falle der Unbewohnbarkeit infolge eines versicherten Schadenfalles
Grobe Fahrlässigkeit

Kunstversicherung
Diese beinhaltet ein Bündel an Leistungen Ihre wertvollen Kunstgegenstände abzusichern;
im Rahmen der Haushaltsversicherung sind Antiquitäten und Kunstgegenstände manchmal nur mit eingeschränkten Versicherungssummen gedeckt.
Die Kunstversicherung kann zu jeder bestehenden Haushaltsversicherung abgeschlossen werden.
Die Aufnahme der Kunstgegenstände erfolgt vor Ort und wird schriftlich und fotografisch dokumentiert sowie zuverlässig bewertet.
Es sollten allerdings alle zwei Jahre Nachbewertungen erfolgen. Für Neuanschaffungen und Wertsteigerungen ist eine Vorsorgeversicherung im Vertrag integriert.
Die Höhe der Versicherungssumme, die Beschaffenheit der Kunstgegenstände und die vorhandenen Sicherheitseinrichtungen bilden die Grundlage für die Prämienkalkulation.

Generell wäre es empfehlenswert, den gesamten Inhalt einer Wohnung, vor allem wertvollere Gegenstände, wie z.B. Sammlungen, Stilmöbel, Teppiche, Musikinstrumente, etc. zu fotografieren, falls Rechnungen oder Schätzungen vorhanden sind, diese bitte so aufzubewahren, dass im Schadenfall leichter der Wertnachweis erbracht werden kann.
Dies erspart unzählige Nachfragen, Zeitverlust und Ärger.

 

EIGENHEIMVERSICHERUNG

Versichert ist das Gebäude (Eigenheim) inkl. der Strom-, Gas- und Wasserinstallationen, jedoch ohne beweglichen Inventar, kurz gesagt die Gebäudesubstanz.
.
Als versichert gelten:
FEUER – Schäden durch Brand, Blitzschlag und Explosion
STURMSCHADEN – Schäden durch Sturm, Hagel, Schneedruck, Felssturz, Steinschlag und Erdrutsch (nicht jedoch Vermurungen)
LEITUNGSWASSERSCHADEN – Schäden an den zur Gebäudesubstanz gehörenden Wasserinstallationen, sowie an den versicherten Sachen die dadurch entstehen, dass Wasser aus Zu- und Ableitungsrohren oder angeschlossenen Einrichtungen oder Zentralheizungsanlagen sowie Etagenheizungen austritt.
GEBÄUDE- und GRUNDSTÜCKSHAFTPFLICHT
Der Versicherer übernimmt die Erfüllung von Schadenersatzverpflichtungen, die dem Versicherungsnehmer wegen eines Personen-, Sach- oder Vermögensschadens, der auf einen versicherten Sach- oder Personenschaden zurückzuführen ist.
Grundlage hierfür sind gesetzliche Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts.
ROHBAUDECKUNG
Der Versicherer gewährt Deckung für bestimmte Bauvarianten, wobei bis zur Fertigstellung des Rohbaues keine Prämie zu entrichten ist. Die Laufzeit des Vertrages beginnt erst mit der Übernahme des Hauses.

Die richtige Versicherungssumme für den Wohnungsinhalt und das Gebäude
Es kann im Schadenfall zu bösen Überraschungen kommen, wenn die Versicherungssumme nicht mit dem Neuwert des Gebäudes oder des Wohnungsinhaltes übereinstimmt.
Die Versicherungsgesellschaften bieten heute pauschale Grundlagen an, die von der Art der Ausstattung aber auch von der Bauart und Bauweise des Gebäudes unterschiedlich sind bzw. sein können. Mit Hilfe dieser auf die Quadratmeter bezogenen Werte (Höchsthaftungssumme) kann im Schadenfall dem Einwand des Versicherers wegen Unterversicherung begegnet werden.
Bitte um Vorsicht: Solange ein Schaden unter der versicherten Höchsthaftungssumme liegt wird dieser im Regelfall ungekürzt ausbezahlt. Bei Totalschaden – etwa weil das Gebäude abbrennt – wird höchstens die versicherte Summe ausbezahlt. Ist die Höchsthaftungssumme geringer als der tatsächliche Neuwert, dann verbleibt eine Differenz zu Ihrem Nachteil.
Es ist daher zum empfehlen, sich vor Abschluss der Versicherung über den Wert des Objektes kundig zu machen, am besten durch einen gerichtlich beeideten Sachverständigen. Auch wenn diese Feststellung mit Kosten verbunden sein mag; sie gewährt Ihnen die Sicherheit, auf den richtigen Wert abgesichert zu werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf Grund der Vielfältigkeit der Möglichkeiten lediglich grundlegende Angaben ohne Gewähr bekanntgeben und zur Vorinformation auflisten.
Bei einem persönlichen Gespräch werden wir Ihre Wünsche und Vorstellungen detailgenauer berücksichtigen und die Grundlagen für passende Offerte schaffen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Gerald J.Equiluz
0676/5170037 oder office@gje.at

Rettungsreifen